Infobrief für die Eltern der Betreuungskinder

Liebe Eltern, 

wir, die Betreuerinnen der Grundschulkinder,  der Schulelternbeirat und das Lehrerkollegium haben uns Gedanken gemacht, wie wir die Versorgung unserer Schulkinder in Gundersheim noch weiter verbessern können. Ein Punkt, der uns allen sehr am Herzen liegt, ist die Verbesserung der Kommunikation untereinander und damit die Optimierung der Versorgung Ihrer Kinder. Nach einigen Jahren Betreuung an unserer Schule zeigt die Erfahrung, dass die Bedürfnisse der Kinder direkt nach ihrem Schulvormittag ganz unterschiedlich sind:

  •         Manche Kinder müssen erstmal ihrem Bewegungsdrang nachgehen und rennen und toben
  •         Andere brauchen einen Moment der Ruhe, des Innehaltens
  •        Andere brauchen einen Zuhörer für ihre Nöte
  •        Andere haben direkt Hunger und Durst
  •        Andere wollen sich gleich an die Hausaufgaben stürzen.

Wir versuchen all diesen unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden und gehen individuell auf die Wünsche ein. Die Kinder können sich auf dem Schulhof austoben, in der Küche, unserer Schaltzentrale, einen Ort finden, an dem sie spielen, essen und trinken können, im katholischen Pfarrheimzum Mittagessen gehen oder im Klassensaal gegenüber der Küche die Hausaufgaben machen. Wir sorgen dafür, dass die Essenskinder ausreichend Zeit zum Essen haben und die Nicht-Essenskinder die Möglichkeit haben, ihr Mitgebrachtes, zu verspeisen. Wir fordern die Kinder auf, ihre Hausaufgaben zu machen, sorgen im Hausaufgabenraum für Ruhe, für die Rahmenbedingungen und geben auch mal leichte Hilfestellungen.Eine Hausaufgabenüberwachung oder Kontrolle ist in diesem Rahmen natürlich nicht möglich.Wir bitten Sie darum, die gesamten Hausaufgaben Ihrer Kinder selbst zu kontrollieren.Wir unterstützen alle „unsere“ Kinder und tun dies sehr gern. Nun ist es aber auch wichtig, was Sie für Vorstellungen haben. Manche Kinder können ganz gut sagen, was sie aufgetragen bekommen habenoder was Sie wünschen.In manchen Fällen treten Sie als Eltern auch ganz direkt telefonisch oder persönlich an uns heran. Das ist uns natürlich auch sehr recht und von unserer Seite auch immer erwünscht. Gerade wenn es um die Hausaufgaben geht, würden wir gerne wissen, wie Ihre Vorstellungen sind.Um Ihnen wichtige Mitteilungen in Zukunft direkt zukommen zu lassen, werdenwir diese in das Hausaufgabenheft Ihres Kindes schreiben, z.B. wenn es irgendwelcheProbleme mit den Hausaufgaben hatte oder die Hausaufgaben nicht erledigen wollte,das Kind sich wiederholt nicht an die Regeln oder Absprachen gehalten hat oder esunkonzentriert war.Bitte unterschrieben Sie diese Informationen immer, so dass wir sicher wissen,dass Sie diese erhalten haben. Wir hoffen, dies ist auch in Ihrem Sinn. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung und freuen uns über jede Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

E. Schneider

A. Schuladen                                Dr. K. Deibert-Räder                   H. Rembold-Huppert

Betreuerinnen                               Schulelternbeirat                         Lehrerkollegium

       

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok